Rising-Oedheim

Glaubensreise

Glaubensreise

Glaubensreise
(T: D.Kleiner 3/18 M:H-J.Müller 4/18)

1
Ich will mein ganzes Leben, den Weg der Liebe geh´n,
und will für alle Zeiten ganz fest im Glauben stehn.
Doch holt mich meine Schwäche regelmäßig ein,
hab´s wieder nicht geschafft, heut ein guter Mensch zu sein.

2
Soviel steht mir im Wege, so manches was mich treibt,
das Leben fordert täglich, ist Prüfung alle Zeit.
Gefangen in den Zwängen, von Angst, Stress und Neid,
der Wunsch nach Anerkennung, und viel Bequemlichkeit.
3
U
nd kommen dunkle Tage, Vertrauen fällt nicht leicht,
mein Haus auf Fels zu bauen, dafür hat´s nicht gereicht.
Dabei war ich mir sicher, stark genug zu sein.
dennoch ist mein Glaube, mal wieder schwach und klein.
KV:
Wie lange werd ich brauchen, im Glauben fest zu stehn,
ganz tief zu wurzeln, zum Dürren überstehn,
ein Fels sein in der Brandung, das ist mein großes Ziel,
bevor der Hahn kräht, wissen, wohin ich wirklich will.