Rising-Oedheim

Unter die Haut

Unter die Haut

Unter die Haut

(T: Beckbissinger 2017 M: H-J.Müller 2017)

1.
Wolltest du denn nicht schon lange,
dem Leben näher sein.
Mit weniger deiner Lasten reisen,
auf der Spur eigner Schatten sein.
Was kannst du dadurch verlieren,
kein Risiko dabei.
So kannst du dich selber finden,
das macht unglaublich frei,
das macht unglaublich frei

2.
Durch viele Tiefen Leid und Dunkel,
muß jeder von uns gehn.
Nur so kannst du das wahre Leben,
in seiner Fülle sehn.
Das Leben kannst du nur gewinnen,
wenn du dich ganz verlierst.
Wenn du ein paar Falten mehr,
in deinem Gesicht riskiert,
in deinem Gesicht riskiert

3.
Nur du kannst die Grenzen sprengen,
wenn wir gefangen sind.
Wenn uns Enge, Wut und Mißtraun,
die Luft zum atmen nimmt.
Du brichst unsre harten Schalen,
stets von Neuem auf.
Bist uns der verlorne Schlüssel,
gehst tief unter die Haut,
gehst tief unter die Haut

KV:
Lebendig werden, ohne wenn und aber,
warum denn eigentlich nicht?
Aufbrechen, aufstehn, auferstehn ,
wer denn, wenn nicht ich ?